HG Owschlag II – HSG HolKro 24:28 (11:14)

Ungeachtet dessen, dass Holstein nicht nahtlos dort anknüpfte, wo sie nach dem Triumph über den TSV Altenholz aufgehört hatten, gewannen die Krabben in Owschlag mit dem notwendigen Quäntchen Glück. Der Kieler 8:0-Zwischenspurt reichte, um den Rückstand bis zum beruhigenden Pausentee zu drehen und schlussendlich zwei Zähler zu entführen. „Als Aufsteiger sind wir rundum glücklich, obwohl sich bei uns immer mal wieder fahrlässige Fehler einschleichen“, gab HolKro-Coach Andre Böhrensen entspannt zu Protokoll. Keeper Yvonne Matalewski rechtfertigte sein Vertrauen. Das Flügelflitzer-Duo Hannah Averbeck/Lena Paepke nutzte die Bewährungschance. Farina Mohn imponierte defensiv wie offensiv, um gegnerische Pässe zu antizipieren oder postwendend via Tempogegenstoß gekonnt zu vollstrecken. rok

HolKro: Grenke, Matalewski – Averbeck 2, Etzien, Hagenah 3, Heinrichsen 10/4, Lange, Matthießen, Mitzkus, Mohn 4, Paepke 2, Pekeler, Thal 7/1, Zelle.