Handewitter SV – HSG Holstein II 30:30 (14:17)

Handewitt bleibt für Holstein ein heißes Pflaster. Wie schon im Vorjahr bot der HSV bis zur Fair-Play-Grenze Paroli. Viviane Pieper wurde disqualifiziert (55., Foul an Imke Etzien). Trotz des trügerischen Kieler 23:17-Vorsprungs (40.) kauften aggressive Nordlichter plötzlich mit drei Linkshänderinnen den Krabben ihren Schneid bis zum 26:28 ab. Karina Geissler, Anna Münchow, Hannah Nemitz und Rieke Meyer zogen sich gerade noch mal am eigenen Schopf aus ihrem Leistungsloch. „Über unseren kollektiv kurzfristigen Blackout müssen wir reden“, übte HolKro-Trainer Lasse Möller verbal Kritik, Anbetracht offenbar mentaler Probleme.